Ort für Yoga und Meditation

Mai 2020 Corona Info

CORONA

Ihr Lieben!

Die wöchentliche Yogastunde fehlt uns allen. Wir sind in einer Zeit, in der der Kontakt Lehrer–Schüler leider nur über das Internet möglich ist.

Aber das kann den persönlichen Kontakt nicht ersetzen.

Ich freue mich, dass ab dem 27. Oktober, die Kurse wieder beginnen können.
Dazu findet Ihr dann unter dem Punkt „Yogakurse“ entsprechende Informationen.

Einiges wird sich durch Vorsichtsmaßnahmen für unsere Gesundheit ändern. Aber das sind alles Dinge, die sich ohne viel Aufwand durchführen lassen und die gewohnte Atmosphäre nicht wesentlich beeinträchtigen.

  • Die Gruppen werden kleiner, da der Sicherheitsabstand notwendig ist.
  • Es sind neue Gruppenzeiten hinzu gekommen (Dienstag früh + Mittwoch abends)
  • Jeder bringt eine badetuchgroße Unterlage (Handtuch/Tuch) mit.
  • Zwischen den Kursen sind größere Zeiträume für Ankunft und Verlassen.
  • Hygienemaßnahmen.
  • Abstandsregeln.
  • Masken werden wahrscheinlich nicht Pflicht sein, aber das wird noch die Zeit bis zum Oktober klären.
  • Im internet werden unter „Zur aktuellen Lage“ regelmäßig aktuelle Info veröffentlicht.

Also alles in allem werden die neuen Regeln gut durchzuführen sein und unser harmonisches Üben nicht beeinträchtigen.

Da die Teilnehmerzahl pro Kursen reduziert wurde, also nicht mehr so viele Plätze zur Verfügung stehen, ist es sicher ratsam, sich recht bald anzumelden.

Herzlichst, Edgar

Innehalten zum Tagesbeginn

SADYASANA



Bevor der Tag mit seinen vielfältigen Verpflichtungen beginnt, ist eine Gelegenheit am Morgen, sich zu besinnen und innezuhalten.

Vielleicht hast du die Möglichkeit, davor/danach eine kurze Yogasequenz zu üben : „Der Gruß an den Morgen“.

Um dann den Morgen bewusst mit allen Sinnen vor dem geöffneten Fenster zu begrüßen.

Gruß an den Morgen – Übungssequenz (E: einatmen, A: ausatmen)

April 2020 Corona Info

CORONA

Ihr Lieben!

Die Corona-Pandemie bedeutet für alle Menschen gravierende Veränderungen im Alltag. Die aktuelle Situation verunsichert und ängstigt die Einen. Für andere wiederum bedeutet die Krise Entschleunigung und die Möglichkeit zum Innehalten. Wieder andere begreifen sie als Chance und entwickeln neue und kreative Ideen.

Wie es mit unserem gemeinsamen Üben weitergeht, ist noch ungewiss. Vielen fehlt der Unterricht in den vertrauten Räumen, die langjährige Kommunikation mit anderen Teilnehmern, die Zeit des Rückzuges vom Alltag, das Kraftschöpfen und natürlich die Yogaübungen.

Wir brauchen viel Geduld und Zeit, um nichts zu überstürzen und uns nicht wieder neu zu gefährden.

Sobald das gesichert ist, dass wir wieder gefahrlos zusammen üben können, werde ich Euch informieren. Ganz sicher wird das nicht, wie Ihr dem Programm entnehmen könnt, vor dem 27. Oktober sein.

Ich wünsche Euch alles, alles Gute.

Bleibt gesund, gebt auf Euch acht, und auf ein gesundes Wiedersehen.

Herzlichst, Edgar